Missverständnisse über die Klimaanlage

Missverständnisse über die Klimaanlage

Viele Unsinn-Geschichten drehen sich um Klimaanlagen. Es wäre umweltschädlich Energie-Sauger und Sie könnten krank werden von der Arbeit in einer konditionierten Umgebung. Zeit für einige Nuancen in diesem Bereich: die Missverständnisse über die Klimaanlage.

1. Klimaanlagen sind Energiesauger
Eine Klimaanlage verbraucht tatsächlich mehr Energie als ein Ventilator auf Ihrem Schreibtisch. Grob kann mit einem Verbrauch zwischen 1 und 5 kW gerechnet werden. Darüber reden Sie wirklich über schwere, professionelle Systeme und wir lassen das für einen Moment beiseite. Das hört sich nach viel an, aber moderne Klimaanlagen arbeiten sehr effizient mit Energie. Zum Beispiel kann eine Klimaanlage im Winter auch heizen, was Gas spart. Auf diese Weise können Sie Strom effizienter nutzen. Die meisten festen Systeme von bekannten Marken fallen unter die A-Kategorie des Energielabels. Der Betrieb der Wärmepumpe wird in einem COP-Wert (coefficient of performance) ausgedrückt. Ein hoher COP-Wert zeigt eine effizientere Verwendung an. Die Systeme mit den höchsten Werten sind sogar für eine Energieinvestitionsvergütung (EIA) berechtigt, wenn Sie die Klimaanlage für ein Unternehmen installiert haben. Und natürlich helfen Sie sich, wenn es weniger warm ist (zB nachts), nur um ein Fenster zu öffnen. Dann muss die Klimaanlage am Morgen auch weniger hart arbeiten.

2. Klimaanlage ist eine Krankheit
Du hörst oft, dass Leute denken, sie hätten eine Erkältung oder sind von der Klimaanlage krank geworden. Dies ist nur möglich, wenn es sich um ein stark verschmutztes System handelt, was bei gut gewarteten Klimaanlagen nicht der Fall ist. Im Gegenteil, Klimaanlagen entfernen Schadstoffe aus der Luft, indem sie sie filtern. Asthmatische oder allergische Menschen können daher von einer guten Klimaanlage profitieren. Krank oder kalt wirst du nicht im Entwurf sein. Sie sind Bakterien und Viren, die Menschen krank machen. Natürlich können Sie krank werden, wenn mehrere Personen im Büro krank sind. Eine Klimaanlage verteilt die Luft mehr über den Arbeitsplatz und Sie könnten dadurch krank werden. Sie werden also nicht an der Klimaanlage selbst krank werden, aber möglicherweise weil die Fenster und Türen geschlossen sind und kranke Menschen die Viren oder Bakterien verbreiten, die sie im Raum tragen. Sie müssen jedoch mit übermäßigen Temperaturunterschieden vorsichtig sein (z. B. eine zu kalte Klimaanlage und eine hohe Außentemperatur). Die Leute können mit scharfen und plötzlichen Temperaturänderungen nicht umgehen und solch ein Temperaturschock kann Ihren Widerstand beeinflussen. Im Allgemeinen wird empfohlen, die Außentemperatur nicht mehr als 6 Grad zu messen.

3. Klimaanlagen machen viel Lärm
Dieses Missverständnis liegt an festen Klimaanlagen aufgrund ihrer schwächeren Brüder: den mobilen Klimaanlagen. Diese Geräte machen in der Tat ziemlich viel Lärm, besonders wenn sie mit ihrer höchsten Leistung laufen müssen. Es gibt aber auch erhebliche Unterschiede: Lassen Sie sich gut informieren, wenn Sie eine mobile Klimaanlage zum Beispiel im Wohnzimmer haben wollen. Die fest installierten Klimageräte der renommierten Marken erledigen dagegen meist flüsterleise ihre Arbeit. Die Hersteller haben in den letzten Jahren der Klangbegrenzung besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Die Invertertechnologie, bei der ein System weniger hart arbeiten muss, hilft dabei. Eine gute Klimaanlage, die im Durchschnitt eben ist, hört man kaum. Das gilt auch für die Außeneinheiten (sehr schön für die Nachbarn). Beachten Sie die technischen Details bei der Bestellung Ihrer Klimaanlage. Der Geräuschpegel wird in Dezibel (dB (A)) ausgedrückt. Alle 3 dB (A) bedeuten eine Verdopplung des Geräuschpegels. Mit anderen Worten, eine Installation von 24 dB (A) erzeugt doppelt so viel Klang wie eine Installation von 21 dB (A). Letzteres ist nebenbei das Rauschen der Blätter.

Geluidsniveau airconditioning

Klimaanlage macht viel Lärm? Das ist ein Missverständnis!

4. Klimaanlage sorgt für Legionellenkontamination
Legionellen wachsen mit stehendem Wasser. Moderne Klimaanlagen arbeiten ohne Wasserspray und produzieren daher keine Legionellen, im Gegensatz zu einigen Ventilatoren, die kühle Luft mit Wasser blasen. Im Falle einer Klimaanlage kann jedoch Kondenswasser in einem Behälter verbleiben. Die Klimaanlage muss so installiert werden, dass Kondenswasser abfließen kann. Stellen Sie bei mobilen Klimaanlagen sicher, dass kein Wasser für längere Zeit in einem Wassertank verbleibt.

5. Klimaanlage ist teuer
Die Klimaanlage muss nicht hässlich sein. Klicken und ziehen, um zu bewegen
Der Klimaanlagenhersteller Daikin beweist, dass eine Wandklimaanlage nicht hässlich sein muss; im Gegenteil

Das ist schlecht. Natürlich zahlen Sie für eine gute Klimaanlage mehr als für eine mobile Einheit. Aber Sie haben auch viel mehr Komfort und Produktivität entsprechend erhöht. Eine gut installierte Klimaanlage ist praktisch wartungsfrei. Für Unternehmen investieren Sie in eine Saison in eine gute Klimatisierung. Ob eine Klimaanlage die Investition für Ihr Zuhause ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

6. Klimaanlage ist hässlich
Die Geschmäcker sind natürlich unterschiedlich, aber die Klimaanlage muss nicht mehr zu einem logistischen und entstellenden Gerät in Ihrem Zuhause oder Büro gehören. Viele Modelle können einfach als Deckenmodell oder Kassettenmodell entfernt werden. Und wenn das Gerät an prominenter Stelle hängt, zum Beispiel als Wandmodell, können Sie sich auch für ein stilvolles Design entscheiden.

airco hoeft niet lelijk te zijn

 



 

Warenkorb ist noch leer